Wärmebedarf eines Babys

Unsere Stillberaterin hat mir mal das wichtigste erklärt zum Wärmebedarf eines Babys. Nach der Geburt muss man Babys ja immer schön warm anziehen, weil sie so frieren. Die Übergangszeit dauert aber nur 2-3 Wochen. Danach ist das Baby schon auf der Welt angekommen und braucht nur noch so viel wie seine Mutter zum anziehen oder eine Lage mehr. Überflüssig ist also, was ich im Frühsommer auf dem Spielplatz gesehen habe: Das Kind hatte eine Strumpfhose mit Hose drüber an, ein langärmliges Oberteil mit Wollstrickjacke drüber und Mütze. Seine Mutter hingegen saß kurzärmlig in der Sonne.

Kinder brauchen nicht dringend eine Mütze. Wenn sie windgeschützt und sonnengeschützt im Wagen liegen und es sind 30°C, kann man die Mütze ohne schlechtes Gewissen weglassen. Das Kind wird sich nicht erkälten. Bei Mützen muss man sehr aufpassen, im Sommer eine richtig dünne zu erwischen.

Kalte Hände und Füße heißen nicht automatisch, dass ein Kind friert. Wenn dem Kind heiß ist, muss es seinen Körper runterkühlen, und das geht wie beim Elefanten mit den großen Ohren, wenn die Hände oder Füße kühl sind. Ein echtes Zeichen sind die Armbeugen und die Kniekehlen. Wenn die bedeutend wärmer sind als die Hände und Füße, ist dem Kind warm. Wer richtig auf Nummer sicher gehen möchte,liegt Finger in den Nacken oder an eine Stelle, wo das Baby drauf liegt. Wenn es dort feucht oder nassgeschwitzt ist, dann ist dem Kind zu warm. Dann muss es dringend ausgezogen werden.

PEKIP-Kurse bieten an, die Kinder nackt krabbeln zu lassen. Dafür wird der Raum auf 27°C hochgeheizt. Dies hab ich für mich auch als Nackttemperaturgrenze zu Hause genommen und die Kinder nur in Windel krabbeln lassen. Auch Schlafen in Windel, evt. mit einem Seidentuch bedeckt, geht gut. Meistens war ich verfrorener als meine Kinder. Wenn jemand in einer Dachgeschosswohnung wohnt mit 30°C im Sommer und sein Kind mit Body schlafen lässt und noch die Füße zudeckt, der kann damit rechnen, dass das Kind schwitzt. Dann ist es für das Kind gesünder, einfach mutig alles auszuziehen und das Kind nackt liegen zu lassen.

Im Winter ist es jedoch tatsächlich wichtig, das Kind warm genug anzuziehen. Gerade wenn Kinder im Wagen liegen oder sitzen und sich nicht bewegen, muss es warm genug sein. Wenn das Kind auskühlt, ist es anfälliger für Infekte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s